Streitschlichtung an der Friedenssschule


  1. Was ist Streitschlichtung?


    Ein Verfahren, in dem die Streitenden in einem Gespräch, das von einem unparteiischen Dritten geleitet wird, sich mit Hilfe fester Methoden die Ursachen des Konfliktes bewusst machen und zu einer selbst vorgeschlagenen, verbindlichen Lösung finden.


  2. Wozu Streitschlichtung in der Schule?


    Erwerb von besserer Konfliktbewältigung, auch im Alltag Abbau von Ängsten voreinander Reduzierung von Gewalt, Aggressionen, Mobbing, Zerstörung u. ä.


  3. Was sie selbst zu ihrer besonderen Aufgabe sagen:


    "Die zunehmende Gewalt in der Gesellschaft muss ernst genommen werden. Wir wollen uns schon als Jugendliche konstruktiv mit diesem Problem befassen. Wir lernen, Streit professionell zu lösen. Es gibt viele Möglichkeiten, Konflikte gewaltfrei zu lösen. Es lohnt sich, das Streitschlichter-Modell kennen zu lernen!"


  4. Wer kann Streitschlichter/in werden?


    Schüler/innen aus den Klassen 9/10,
    • die bereit sind zu einer intensiven Ausbildung durch Coaches (Lehrpers.)
    • die von den Mitschülern/innen vorgeschlagen werden
    • die unparteiisch, verschwiegen und redegewandt sind und
    • die gut zuhören können